Home » Wenn Alles in Scherben Fallt: Von Leben Und Sinnwelt Der Kriegsgeneration by Gabriele Rosenthal
Wenn Alles in Scherben Fallt: Von Leben Und Sinnwelt Der Kriegsgeneration Gabriele Rosenthal

Wenn Alles in Scherben Fallt: Von Leben Und Sinnwelt Der Kriegsgeneration

Gabriele Rosenthal

Published October 3rd 2013
ISBN : 9783663091691
Paperback
426 pages
Enter the sum

 About the Book 

Wenn Zeitzeugen Uber ihre biographischen Erfahrungen und Erlebnisse wahrend des Dritten Reiches erzahlen, so stellt dies einen Versuch der Bewaltigung - wie erfolgreich auch. immer - dieser fragwurdig gewordenen Vergangenheit dar. Die vorlieger. deMoreWenn Zeitzeugen Uber ihre biographischen Erfahrungen und Erlebnisse wahrend des Dritten Reiches erzahlen, so stellt dies einen Versuch der Bewaltigung - wie erfolgreich auch. immer - dieser fragwurdig gewordenen Vergangenheit dar. Die vorlieger. de Studie konzentriert sich auf diese Form der Vergangenheitsbewaltigung im Sinne einer alltagsweltlichen Methode biographischer Thematisierungen zur Aufarbeitung individueller und kollektiver Vergangenheit. Es wird gefragt, wie ehemalige Mitglieder der Hitlerjugend und Angehorige der deutschen Wehrmacht ihre lebensge schichtlichen Erlebnisse und Erfahrungen wahrend des Dritten Reiches verarbeitet haben. Inwiefern ist es dieser Generation gelungen, sich von ihrer Sozialisation im Nationalsozialismus und den von ihnen interna- sierten Bestandteilen der NS-Welb schauung wieder zu befreien? Haben sie sich mit ihren lebensgeschichtlichen Erfahrungen in dieser Zeit und mit den von ihnen internalisiert, om Deutungen von gesellschaftlicher Wirklichkeit auseinandergesetzt- : laben sie Uberhaupt thematisiert, wozu sie in dieser Zeit erzogen werden,3011ten und ob diese Erziehung Einfluss auf ihre Personlichkeitsentwicklunq hatte? Diesen Fragen wird anhand der Analyse von erzahlten Lebensgeschichten nachgegangen. Dieser Zugang, Menschen Uber vergangene Epochen zu befragen, wird haufig von Sozialwissenschaftlern in den Bereich der Oral History und damit in die Geschichtswissenschaft verwiesen. Diese Zuordnung ist m. E. als Ausdruck einer a-historischen Ternjenz innerhalb unserer Disziplin anzu sehen. So wird zwar von Vertretern der Biographieforschung immer wieder gefordert, bei der Analyse von Lebomslaufen eine historische Betrachtung einzunehmen (vgl. KOHLI 1980: 307)- die Einlosung dieses Anspruchs lasst jedoch noch auf sich warten.