Home » Big Boobs: Ohne Erbarmen. Strafcamp für das Hausmädchen by Big Boobs
Big Boobs: Ohne Erbarmen. Strafcamp für das Hausmädchen Big Boobs

Big Boobs: Ohne Erbarmen. Strafcamp für das Hausmädchen

Big Boobs

Published July 30th 2013
ISBN :
Kindle Edition
9 pages
Enter the sum

 About the Book 

Marias Dienste lassen zu wünschen übrig. Ihr Herr ist ganz und gar nicht mit ihrer Leistung zufrieden. In Teil 7 der Erfolgsreihe von Big Boobs schickt er Maria in ein Strafcamp. Er ist sicher, dass man ihr dort beibringen wird, wie sich einMoreMarias Dienste lassen zu wünschen übrig. Ihr Herr ist ganz und gar nicht mit ihrer Leistung zufrieden. In Teil 7 der Erfolgsreihe von Big Boobs schickt er Maria in ein Strafcamp. Er ist sicher, dass man ihr dort beibringen wird, wie sich ein unterwürfiges Hausmädchen zu verhalten hat, denn geleitet wird das Strafcamp von niemand Geringerem als seiner guten Bekannten Celina. Celina ist eine Domina, die für ihre spezielle Vorliebe bekannt ist, Frauen mit großen Brüsten mit aller Strenge zu behandeln. Sie freut sich schon auf ein Wiedersehen mit der dicktittigen Maria. Sie wird Maria nach Herzenslust bestrafen, sie zutiefst demütigen und ihr Lektionen erteilen, die sie so schnell nicht vergessen wird. Außerdem soll Maria Celinas herrischen männlichen Kollegen vorgeführt werden, um ihnen zu dienen und jeden Wunsch zu erfüllen.Ein Auszug:Obwohl ihre Möpse brannten wie Feuer, spürte sie doch eine verräterische Nässe zwischen ihren Beinen. Nur zu gern hätte sie an sich herumgespielt, aber sie durfte nicht. Man ließ sie nicht. Vielmehr wurde sie wieder zu Celina geleitet, wo sie es zulassen musste, dass sich die Domina einen Spaß daraus machte, ihre malträtierten Brüste mit der Leine zu umwickeln. Zum Schluss schob die Domina den Haltegriff unter der Kette zwischen ihren Brüsten hindurch und ließ ihn griffbereit dort hängen. „Ich bin sicher, du wirst mir auf Schritt und Tritt folgen, wenn ich an dem Griff ziehe. Deine festgezurrten Möpse gefallen mir außerordentlich gut.“ Maria wagte es kaum zu atmen. „Ich habe gehört, du hast den Flogger schon zu spüren bekommen. Das ist eine gute Vorbehandlung für das, was ich mit dir vorhabe.“ Sie machte eine bedeutungsvolle Pause und gab Maria mit einer Handbewegung zu verstehen, dass sie sich vor ihr hinknien sollte. In demutsvoller Haltung, die Beine leicht gespreizt, damit die Domina jederzeit Zugang zu ihrer Mitte hatte, hockte Maria mit vorgereckten Brüsten vor ihrer Peinigerin. Diese schnippte lässig vor ihre Nippel. „Ich habe heute einige Kollegen zu Besuch. Ich will ihnen die Wirkung des Tittenbalsams demonstrieren. Du weißt schon, welchen Balsam ich meine, oder? Man sagt ihm eine phänomenale Wirkung nach. Und du und ich, wir wissen, was dieses Teufelszeug kann, nicht wahr? Allerdings wissen meine Kollegen das noch nicht. Heute Abend werde ich ihnen beweisen, dass der Balsam die Titten wirklich vergrößert.“ Maria stöhnte auf. Sie ahnte, dass sie erneut zustimmen musste, dass ihre Brüste auf diese äußerst unangenehme Weise noch größer werden sollten. Ungerührt fuhr Celina fort: „Damit sie sehen, dass es die Brüste tatsächlich vergrößern kann, habe ich mir überlegt, dass wir dir heute nur eine Brust behandeln. Dann werden sie den Unterschied erkennen, denn am Ende wirst du zwei sehr ungleiche Titten haben. Findest du nicht auch, dass das eine grandiose Idee ist, Maria?“Ohne dass sie es gewollt hätte, schüttelte Maria den Kopf. Die Strafe folgte auf dem Fuß. „Hände auf den Rücken. Mit den Titten auf den Boden. Streck mir den Arsch entgegen!“ Auf diese Weise musste Maria auf ihren festgebundenen Titten liegen. Sie spürte ihr eigenes Gewicht mit jedem Schlag, den die Domina ihr auf den Arsch gab. Sie spürte, wie ihre Muschi sich danach sehnte, endlich Erleichterung zu bekommen. Die Nässe machte ihr die Beine feucht, so sehr erregte sie das Machtspiel.